facebook_pixel

Immer wieder kommen Leute zu mir, die unbedingt ganz schnell Körperfett verlieren wollen. Am Besten innerhalb einer Woche, also in kürzester Zeit. Geht das? Ja, das geht, aber ob es für dich die richtige Vorgehensweise ist, erfährst du in diesem Bericht.

Kann man in einer Woche 5 Kilogramm abnehmen?

In einer wissenschaftlichen Studie habe ich eine Vorgehensweise gefunden, in der die Probanden innerhalb von 7 Tagen recht zuverlässig 5 Kilogramm Gewicht reduziert haben. In dieser Studie haben übergewichtige Männer gefastet, und zwar komplettes Wasserfasten. Sie haben keine andere Nahrung zu sich genommen, nur Wasser. Dies haben sie für die Dauer von 10 Tagen durchgeführt. Nach diesen 10 Tagen hatten diese übergewichtigen Männer im Durchschnitt 750 Gramm pro Tag an Gewicht verloren. In 7 Tagen also umgerechnet ca. 5,25 Kilogramm. Wer also unbedingt ganz schnell Gewicht verlieren will und es ihm egal ist, wie das zustande kommt, der muss dann über 7 Tage Wasserfasten.

Wie funktionieren diese Crashdiäten?

In dieser Studie wurde herausgefunden, dass der Gewichtsreduzierung zu 32,4 % durch Fettverlust zustande kam. Also genau das, was wir ja alle wollen, Fettverlust. Allerdings stammten 6,7 % aus einem Verlust von Muskelmasse und die restlichen 60,9 % stammen aus dem Verlust von Wasser. Wenn wir nun aber den Anteil an Verlust aus Muskelmasse betrachten, die man ja auch wieder aufbauen kann, ist der Verlust aber immer noch doppelt so hoch als bei einer anderen Probandengruppe, die immerhin noch 800 Kalorien pro Tag über den gleichen Zeitraum zu sich genommen haben.

Kann man nun mit Crashdiäten dauerhaft abnehmen?

Die Crashdiäten funktionieren am Anfang deshalb so gut, weil du erst einmal viel Wasser, dass in deinem Körper eingelagert ist, verlierst. Aber dieses Wasser wird sofort wieder eingelagert, sobald du deine Kohlenhydrate wieder erhöhst. Mit einer Low Carb Diät verlierst du anfangs sehr schnell an Gewicht. In unserer Muskulatur befindet sich Glykogen und dieses Glykogen ist der Kohlenhydratspeicher in unserer Muskulatur. Bei einer Low Carb Diät werden aus unserer Muskulatur mit jedem einzelnen Gramm Glykogen auch noch zusätzlich drei Gramm Wasser entzogen. Das führt dann zu einem schnellen Gewichtsverlust. Führst du deinem Körper nun aber wieder mehr Kohlenhydrate zu, z. B. durch einen Cheat Day, dann ist es nicht verwunderlich, wenn die Waage plötzlich von einem Tag au den anderen 2 kg mehr anzeigt. Die Glykogenspeicher füllen sich wieder und du nimmst alles wieder an Gewicht zu, weil es sich nicht um eine richtige Gewichtsreduktion gehandelt hat.

Wenn du also mit einer kurzfristigen und schnellen Gewichtsabnahme durch Low Carb oder den 7 Tagen Wasserfasten zufrieden bist, dann mach das. Willst du aber dauerhaft Gewicht verlieren, ist das nicht der richtige Weg.

Zuerst einmal sollten wir uns fragen, ob es tatsächlich so wichtig ist, innerhalb einer Woche so viel Gewicht zu reduzieren. Brauche ich wirklich an diesem Tag X diesen Gewichtsverlust mit allen Nachteilen? Ist es mir wirklich so wichtig, dass ich es hinnehme, ca 7% meiner Muskelmasse zu verlieren, die doch mein größter Kalorienverbraucher sind.

Viel sinnvoller ist eine Gewichtsreduktion, die auch langfristig und dauerhaft funktioniert. Ich habe ja schon erwähnt, dass es in der Studie eine Kontrollgruppe gab, die täglich 800 Kalorien zu sich genommen hat. Diese Personen haben in der gleichen Zeit wie die Personen, die nur Wasser zu sich genommen haben, nur! 3 % ihrer Muskelmasse verloren. Dies ist auf jeden Fall der bessere und vernünftigere Weg, denn er garantiert langfristen Erfolg, auch wenn die Gewichtsabnahme nicht so radikal ist.

Wie kann ich mein Gewicht dauerhaft reduzieren?

Wenn du also einen schnellen Erfolg brauchst, dann kannst du das für eine kurze Zeit machen, langfristig funktioniert das nicht. Es ist bewiesen, dass 90 % der Leute, die dies so durchführen nach einem Monat dieses Gewicht wieder auf ihren Hüften haben.

Um das Gewicht nun langfristig und dauerhaft zu reduzieren, solltest du auf eine vernünftige Art zurückgreifen, die du auch langfristig durchhalten kannst. Crashdiäten sind dazu nicht geeignet. In meiner kostenlosen Challenge zeige ich dir einen Weg, wie du es auf Dauer schaffst, dein Gewicht zu reduzieren. Das Konzept ist so angelegt, dass du nicht hungern musst und deine Muskelmasse nicht angegriffen wird. Melde dich einfach an unter: stefancorsten.com/challenge. Dort erfährst du alles, was zu einer vernünftigen Gewichtsreduktion nötig ist, die dir einen dauerhaften Erfolg beschert.

Transkript

Hier dieses nervige scheiß Fett! Scheiß Körperfett! Ich hasse Körperfett! Jeder hasst das, scheiß Körperfett. Fünf Kilogramm verlieren, in nur einer Woche… Geht das überhaupt? Ja, das geht und wie das genau geht und ob du es machen solltest, das verrate ich dir in diesem Video.

Wisst ihr, zu mir kommen immer wieder  Leute, die sagen, Stefan, bis zur nächsten Woche, da will ich fünf Kilogramm abgenommen haben, weil da treffe ich mich mit Freunden, da will ich auf ne Party oder da hab ich ein Klassentreffen. Und jetzt hab ich auf YouTube viele Videos gefunden und all das sind persönliche Erfahrungsberichte. Die Frage ist aber, funktioniert das und funktioniert das auch für jeden? Funktioniert es letztlich auch für dich? Und dafür hab ich einfach mal die Wissenschaft gefragt und hab mir das Thema mal aus wissenschaftlicher Sicht angeschaut. Und ich hab tatsächlich eine Vorgehensweise gefunden, die recht zuverlässig fünf Kilogramm innerhalb von sieben Tagen reduziert. Und zwar hab ich eine Studie gefunden, wo übergewichtige Männer gefastet haben. Damit meine ich komplettes Wasserfasten, keine Nahrung, nix, niente. Keine Nahrung! Nur Wasser!

Die Studie ging zehn Tage lang und was hat sich in dieser Studie getan? Der Gewichtsverlust bei diesen übergewichtigen Männern betrug siebenhundertfünfzig Gramm im Durchschnitt pro Tag. So, nach Adam Riese und dem, was ich jetzt einfach mal so ausgerechnet habe, sind das fünfkommazweifünf Kilogramm in der Woche. So, wenn dir jetzt alles andere scheißegal ist, wenn du einfach nur sagst, ja, ich muss das Gewicht einfach nur runterbekommen, ich muss auf die Waage steigen und genau an diesem Tag brauche ich fünf Kilogramm weniger. Dann sind sieben Tage Wasserfasten für dich auf jeden Fall die optimale Möglichkeit, um dieses Gewicht runter zu bekommen.

Schauen wir uns aber als Nächstes einfach mal an, woher kommt denn eigentlich dieses Gewicht? Und da wurde herausgefunden, dass zweiunddreißigkommavier Prozent des Gewichtes aus Fetten stammen. Also das, was wir alle weghaben wollen. Hier so dieses nervige Scheißfett, scheiß Körperfett, ich hasse Körperfett. Jeder hasst das – scheiß Körperfett. Aber die Frage ist, wo sind die restlichen Prozentpunkte? Sechskommasieben Prozent stammen aus Muskelmasse, die du für immer verloren hast. Ja, für immer ist nicht ganz richtig, du kannst sie auch wieder aufbauen, aber sechskommasieben Prozent. Wenn wir das vergleichen mit einer Gruppe, die wenigstens achthundert Kalorien am Tag zu sich genommen hat, ist das immer noch der doppelte Muskelverlust in dieser Zeit. Und die restlichen Prozente, woher stammen die? Aus Wasser. Sechzigkommaneun Prozent stammen aus Wasser. Leute, ich kann’s nicht oft genug sagen, diese ganzen Crashdiäten, die funktionieren vor allen Dingen, weil du sehr viel Wasser verlierst. Wasser, das innerhalb von einem Tag wieder eingelagert wird, wenn du wieder mehr Kohlenhydrate isst und wenn du wieder mehr Kalorien zu nir nimmst. Und das ist übrigens auch  der Grund, warum die ganzen Low Carbdiäten am Anfang so supergut funktionieren. Es hat damit zu tun, deine Muskeln, die haben etwas, das heißt Glykogen, das sind die Kohlenhydratspeicher in unserer Muskulatur. Und während der Körper bei unserer Low Carb Diät gezwungen ist, dieses Glykogen aus deinen Muskeln heraus zu verlagern, gehen auch gleichzeitig mit jedem Gramm Glykogen noch circa drei Gramm Wasser aus deinem Körper. Und ruck zuck ist das Gewicht ganz schnell nach unten. Und dann plötzlich wundert man sich, da hat man einen Cheat Day und plötzlich hat man wieder zwei Kilo drauf. Was ist passiert? Ja, das Wasser ist wieder zurück in den Glykogenspeichern und dein Körper hat dieses Gewicht wieder zugenommen, weil es sich einfach nicht um einen richtigen Fettverlust handelt.

So, da dann sieben Tage Wasserfasten dann jetzt nicht so das Ding von jedem sind, gebe ich dir einfach mal einen Tipp, was ich an deiner Stelle machen würde. Im ersten Schritt würde ich mir mal Gedanken machen, muss ich das Gewicht wirklich so schnell reduzieren, wie ich denke. Ist mir das Ganze wirklich so wichtig? Brauche ich wirklich an diesem Tag minus fünf Kilo auf der Waage? Was mache ich dann damit? Ich meine, fotografiere ich das jetzt ab und guck mal, ich bin übrigens so schwer. Quatsch. Und in dieser Zeit habe ich mal ruck zuck sieben Prozent des Gewichtes an Muskelmasse verloren, das heißt, mein wichtigster Kalorienverbraucher der fehlt, der ist auf einmal weg, den hab ich geopfert, um ganz schnell dieses Gewicht los zu werden.

So, ich hab euch schon gesagt, es gibt eine Kontrollgruppe, die hat achthundert Kalorien zu sich genommen. Diese Kontrollgruppe hat nur circa drei Prozent ihres Gewichtes aus Muskelmasse verloren. Das klingt für mich nach der Option, die wir auf jeden Fall besser durchziehen können und die gleichzeitig nicht so extrem zu meiner Muskulatur ist. Ja, und kann ich das Ganze wirklich auf Dauer durchziehen? Natürlich nicht! Wenn du auf der Suche bist, nach einem Ansatz, der dir langfristig Ergebnisse beschwert und diese Ergebnisse auch hält, dann ist das Ganze für dich absolut nicht geeignet. Neunzig Prozent der Leute gehen hin und sagen, es muss jetzt schnell runter. Aber weißt du, dass über neunzig Prozent  - dass über neunzig Prozent der Leute, die das Gewicht verloren haben, es schon einen Monat mindestens wieder zurück auf ihren Hüften haben? Also nochmal, was würde ich machen? Wenn es wirklich sein muss, wenn ich wirklich dieses Gewicht verlieren möchte, dann würde ich die Kalorien auf achthundert Kalorien absenken, ich würde die Kohlenhydrate möglichst gering halten, um möglichst viel Glykogen und möglichst viel Wasser aus dem Körper zu spülen. Ich würde auf dieses Klassentreffen gehen und das allen unter die Nase reiben und sagen, guck mal, wieviel ich wiege und dann würde ich schnellstmöglich zu etwas wechseln, was ich über die Dauer auch beibehalten kann. Und wenn du wissen willst, wie das funktioniert, dann mach auf jeden Fall mit bei meiner ten-day-fatburn-challenge. Du kriegst jeden Tag Rezepte von mir, jeden Tag gibt es Trainingseinheiten und ich bringe dir am Ende der Challenge ganz genau bei, wie du eine kontrollierte Kalorienbilanz erreichst, so dass dein Gewicht mit der Zeit immer weiter runter geht. Und zwar ohne achthundert Kalorien zu essen und ohne komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Ja, wenn dir dieses Video geholfen hat oder die eine oder andere Erkenntnis vielleicht gebracht hat, dann gib mir doch einen Daumen nach oben, abonniere diesen Kanal und wir sehen uns im nächsten Video wieder. Mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten.com. Bis dahin.