Seite auswählen

Transkription: Mach mehr oder stirb halt. #1 - Intro

Ja hallo zusammen, mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten.com. Herzlich willkommen zum ersten Video der Videoserie „Mach mehr oder stirb halt.“ Ja, diese Videoserie war mir wichtig, denn es herrscht ja im Fitnessbereich immer noch so diese Annahme, „Ich kann irgendwie zu viel machen.“ Und während es in jedem anderen Lebensbereich so ist, dass ganz klar anerkannt wird: Derjenige, der am meisten Zeit, Mühe und Einsatz in sein Ziel steckt, der wird auch die besten Ergebnisse erreichen, ist es komischerweise im Fitnessbereich anders. Hier wird über Übertraining, Überlastung, Schonung und so weiter gesprochen. Dabei ist es genau andersrum, und das wird auch von der Wissenschaft gestützt. Je mehr ich mache, desto besser werden meine Ergebnisse ausfallen. Und jetzt kennst du sicherlich Leute oder bist auch jemand von diesen Leuten, die am Anfang gute Fortschritte im Gym machen werden, aber irgendwann tut sich eben nichts mehr. Woran liegt das? Das liegt daran, dass du deinem Körper keine höhere Belastung bietest. Dein Körper adaptiert auf ein gewisses Level. Und dein Körper wird sich auch nur auf ein gewisses Level anpassen, und dann musst du den nächsten Schritt machen, um weiterzukommen. Die Belastung für deinen Körper muss höher werden. Du musst mehr Zeit in dein Ziel investieren, du musst mehr Mühe investieren, du musst dein Trainingsvolumen, deine Trainingsfrequenz und deine Trainingsintensität erhöhen. Nur dann wirst du die nächsten Schritte machen. Und genau diesen Schritt verpassen die meisten Trainierenden, und genau für dich ist diese Videoserie. Die Videoserie ist nicht für dich, wenn du noch Anfänger bist und gerade entscheidest, ob du überhaupt mit einem Fitnessprogramm anfangen solltest. Dann sei dir ganz klar gesagt: Wenn du im Moment nur eine Stunde in der Woche in dein Ziel investieren möchtest, dann mach das. Einmal ist besser als keinmal. Aber möchtest du eben höhere Fortschritte machen, dann musst du mit der Zeit steigern. Und ich werde dir in dieser Videoserie ganz klar erklären, wie du das machst.

Training: Überlastung oder fehlende Strukturen?

Schau dir irgendwelche Urvölker an. Schau mal, was die für Körper haben. Und überlege mal, haben diese Leute schon mal jemals unter irgendeiner Hantel gestanden? Nein. Es sind die Lebensumstände dieser Menschen, die ihnen diese Körper erlauben. Die Leute haben keine Supplements, sie haben wahrscheinlich kein ausreichendes Eiweiß in ihrer Ernährung, aber trotzdem sehen ihre Körper gut aus, einfach weil die Belastung für ihren Körper im alltäglichen Leben höher ist. Und wenn wir uns jetzt mal vergleichen, dann müssen wir leider feststellen, dass wir degenerieren, und in dem Moment, wenn viele Ärzte von Überlastung sprechen - Bandscheibenvorfall aufgrund von Überlastung - dann ist es meiner Meinung nach eigentlich so, dass sie eigentlich eine Unterbelastung meinen. Es ist die konsequente Unterbelastung unserer Strukturen. Die fehlenden Reize, gepaart eventuell mit einer akuten Überbelastung, die diesen Bandscheibenvorfall verursachen. Schau dir jeden anderen Sportler an, schau dir Michael Phelps an, und schau wie viele Stunden am Tag dieser Sportler im Wasser ist. 6 bis 7 Stunden. Warum sollte es bei einem Fitnesstrainierenden anders sein? Je mehr Zeit und Mühe du in dein Ziel investierst, desto bessere Ergebnisse wirst du erreichen. Jetzt darfst du nicht einfach blind drauflos trainieren, einfach sagen: „Scheiß drauf, ich ziehe jetzt alle Parameter konsequent an“, sondern das Ganze sollte strukturiert erfolgen. Und das werde ich dir in dieser Videoserie erläutern: Wie strukturierst du dein Training beziehungsweise wie bringst du eine Progression in dein Training? Wie erhöhst du die externen Reize für deinen Körper, um eine weitere Anpassung zu erzwingen? Das ist es, was wir in dieser Videoserie machen. Zusätzlich werde ich auch noch auf Dinge wie passive Strukturen eingehen, ich werde auf das zentrale Nervensystem eingehen, ich werde auf Regeneration im Allgemeinen eingehen, denn auch die Regeneration beziehungsweise das Management der Ermüdung ist ein weiterer Teil meines Puzzles.

Ja, das erst mal zum Intro dieser Videoserie: Warum mache ich das Ganze überhaupt, was ist die Grundannahme dahinter. Und dir sei schon mal zu Anfang an gesagt: Je mehr du machst, desto bessere Ergebnisse wirst du erzielen. Und wir sehen uns in den nächsten Videos, wo ich dir genau erkläre, wie du an den verschiedenen Parametern drehst. Ja, bis dahin, Stefan Corsten von stefancorsten.com