Hilft Chiasamen beim Abnehmen? Kann dir dieses mysteriöse Korn der Maya wirklich helfen, dein Gewicht zu reduzieren? In diesem Bericht verrate ich dir in drei Punkten, warum der Chiasamen ein Superfood ist.

Punkt 1 – Chia ist ein Superfood

Schon die uralten Völker, wie z. B. die Maya, hatten schon sehr schnell festgestellt, dass Chiasamen lange satt machen, den Menschen viel Energie liefert und den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Gerade einmal 2 Esslöffel Chia versorgen deinen Körper mit 30% deines Tagesbedarfs an Magnesium, 30% Mangan, 27% Phosphor, außerdem sind sie reich an Zink, Kalium und einige B-Vitamine. Eine korrekte Versorgung mit Mikronährstoffe ist in einer Diät sehr wichtig. Denn je weniger Nahrung wir aufnehmen, desto weniger Mikronährstoffe führen wir unserem Körper zu. Schon eine geringe Unterversorgung von Vitaminen oder Mineralien kann deinen Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Damit aber alle körperlichen und hormonellen Prozesse in deinem Körper optimal funktionieren, solltest du immer sicherstellen, dass du ausreichend  mit Mikronährstoffen versorgt bist und die Chiasamen bieten dir eine ausgezeichnete Möglichkeit dafür.

Punkt zwei – Chiasamen enthalten viele Ballaststoffe

Ballaststoffe sind gut für die Verdauung, für deine Blutfette und stellen außerdem ein Sättigungsgefühl her. Darüber hinaus bieten Ballaststoffe eine wichtige Nahrung für unser Mikrobiom, das heißt, für unsere Darmbakterien. Unser Mikrobiom ist sehr wichtig für unsere Psyche und unseren Körper. So wurde festgestellt, dass übergewichtige Menschen eine andere Verteilung der Bakterien in ihrem Mikrobiom hatte als nichtübergewichtige Personen. Deswegen sage ich meinen Klienten immer wieder, sie sollen auf ihr Mikrobiom und damit auf ihre Darmbakterien achten. Ballaststoffe sind also eine wichtige Nahrung für deine Darmbakterien.

Leider ist es heutzutage so, dass der Bevölkerungsdurchschnitt täglich 10 – 15 Gramm an Ballaststoffen zu sich nimmt. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dagegen eine tägliche Menge von 30 Gramm. Man geht sogar davon aus, dass unsere Vorfahren in der damaligen Zeit täglich bis zu 150 Gramm Ballaststoffe mit der Nahrung aufgenommen haben. Deshalb nocheinmal, achte auf genügend Ballaststoffe bei deiner Nahrungsaufnahme. Füge einfach 2 -4 Esslöffel Chiasamen deiner täglichen Ernährung hinzu und du wirst genügend Ballaststoffe erhalten.

Punkt drei – Chiasamen enthalten viele Omega 3 Fettsäuren

Chiasamen bieten deinen Körper wertvolle Omega 3 Fettsäuren. Diese haben eine große Bedeutung für deine Gesundheit und deine Gewichtsregulation. Da wir in unserer Ernährung heutzutage einen großen Überschuss an Omega 6 Fettsäuren haben, führt dies zu einer schlechteren Blutzuckerregulation und zu einer höheren Entzündungsneigung im Körper. Deshalb sollten wir darauf achten, mehr Omega 3 Fette in unserer Ernährung einzubeziehen.

Nun es es abe so, dass Chia eine Pflanze ist und die Samen enthalten daher pflanzliches Omega 3, das sogenannte ALA. Für unsere Gesundheit brauchen sind vor allen Dingen EPA und EHA, also die beiden Fettsäuren, die wirklich in unseren Körper aktiv sind. Diese aktiven Fettsäuren bekommst du zum Beispiel durch Fisch. Die pflanzliche Fettsäure ALA dagegen wird leider nur zu etwa 10 %  in das aktive EPA und EHA umgewandelt. Aber etwas von diesen aktiven Omega 3 Fetten ist immer besser als nichts. Chiasamen liefern uns also diese wertvollen Omega 3 Fettsäugen und wenn du wenig Fisch zu dir nimmst oder sonst keine Nahrungsergänzungen mit Omega 3 Fetten in deiner Ernährung einbindest, dann kannst du mit Chiasamen auf jeden Fall dein Konto von Omega 3 Fetten auffüllen.

Bei der Anwendung von Chiasamen solltest du aber unbedingt auf Folgendes achten. Leider kann es passieren, dass nach dem Verzehr von Chiasamen dein Darm aufbläht und sich Darmwinde entwickeln. Dies kannst du aber mit einem kleinen Trick umgehen, den ich selbst immer wieder anwende, wenn ich meiner Nahrung Chiasamen zufüge. Dazu weichst du die Chiasamen einfach in Wasser auf und lässt sie ca. 20 Minuten ziehen. Anschließend kannst du diese gelartige Masse in deinen Proteindrink oder Smoothie geben. Mit diesem kleinen Trick kannst du die Chiasamen problemlos konsumieren.

Transkription

Kann dir dieses alte und vollkommen mysteriöse Korn vom Volke der Maya wirklich beim Abnehmen helfen? Wenn du genau das erfahren möchtest und sehen möchtest, wie ich persönlich Kontakt zum Volke der Maya aufnehme, dann solltest du auf jeden Fall dran bleiben. Ja über welches Korn spreche ich hier? Ich spreche hier über die Chiasamen. Chiasamen, die alte Hipsterhirse. Chiasamen gelten als Superfood, also wirklich als sehr nährstoffreiches Lebensmittel und man sagt ihnen tatsächlich magische Kräfte nach. Schon die uralten Völker, wie zum Beispiel die Maya, stellten schon ziemlich früh fest, dass der Chiasamen ein Lebensmittel ist, was uns Menschen extrem viel Energie liefern kann, was uns lange satt hält und uns mit vielen der Dingen versorgt, die unser Körper braucht. Und Chiasamen können tatsächlich auch dir beim Abnehmen helfen. Und in diesem Video verrate ich dir drei Gründe, wieso das so ist.

Punkt Nummer eins: Chia ist ein Superfood. Das bedeutet, es versorgt deinen Körper mit sehr, sehr vielen Nährstoffen. Gerade mal zwei Esslöffel Chia versorgen deinen Körper schon mit dreißig Prozent deines Tagesbedarfs an Magnesium. Dreißig Prozent an Mangan, siebensundzwanzig Prozent an Phosphor und außerdem sind sie reich an Zink und jede Menge Kalium und bieten deinem Körper einige der B-Vitamine. Eine korrekte Versorgung mit Mikronährstoffen ist gerade in der Diät sehr, sehr wichtig. Je weniger Nahrung wir zu uns nehmen, desto weniger Mikronährstoffe nehmen wir natürlich auch auf. Und schon ein bis zwei Mängeln von bestimmten Mikronährstoffen, sprich Vitaminen oder Mineralien, können schon dafür sorgen, dass dein Körper aus dem Gleichgewicht gerät. Damit alle körperlichen und hormonellen Prozesse optimal funktionieren, solltest du immer sicherstellen, dass du optimal mit Mikronährstoffen versorgt bist. Und die Chiasamen sind eine ausgezeichnete Möglichkeit dafür.

Punkt Nummer zwei: Chia enthält jede Menge Ballaststoffe. Ballaststoffe sind gut für die Verdauung, für deine Blutfette und stellen ein Sättigungsgefühl her. Und darüber hinaus, bieten Ballaststoffe wichtige Nahrung für unser Mikrobiom, das heißt, für unsere Darmbakterien. Und unser Mikrobiom wiederum ist sehr, sehr wichtig für unsere Psyche, aber auch für unseren Körper. So konnte zum Beispiel nachgewiesen werden, dass übergewichtige Menschen eine andere Verteilung der Bakterien in ihrem Mikrobiom aufweisen als dies bei nichtübergewichtigen Menschen der Fall ist. Deswegen predige ich meinen Klienten immer wieder, kümmere dich gut um dein Mikrobiom. Sei nett zu deinen Darmbakterien. Oh,  du süßes Bakterium, ei, ei. Und Ballaststoffe sind die wichtigste Nahrung für dein Mikrobiom. Heutzutage nimmt der Durchschnittsmensch etwa zehn bis fünfzehn Gramm Ballaststoffe zu sich. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung dagegen empfiehlt dreißig Gramm und es wird sogar davon ausgegangen, dass unsere Vorfahren teilweise bis zu einhundertfünfzig Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich genommen haben. Ja, ist doch klar, dass unsere Darmbakterien verkommen. Kriegen ja nichts zu fressen. Kümmere dich um deine Darmbakterien. Füge einfach zwei bis vier Esslöffel Chia täglich deiner Ernährung hinzu und du hast schon wieder einige Ballaststoffe mit drin.

Punkt Nummer drei: Chia hat ganz, ganz viele Omega Fettsäuren und zwar, dreimal darfst du raten, drei. Deswegen heißt der Punkt drei. Haha. Chiasamen bieten deinem Körper wertvolle Omega 3 Fettsäuren. Und Omega 3 hat eine große Bedeutung sowohl für unsere Gesundheit, aber auch für unsere Gewichtsregulation. Wir haben typischerweise heutzutage einen großen Omega 6 Überschuss in unserer Ernährung und das führt unter anderem zu einer schlechteren Blutzuckerregulation und mehr Entzündungsneigung in deinem Körper. Deswegen sollten wir nach Möglichkeit schauen, dass wir mehr Omega 3 Fette in unserer Ernährung mit einbauen. Leider ist es so, dass die Chiasamen  nun mal eine Pflanze sind und kein Tier, deswegen enthalten sie pflanzliche Omega 3 Fette, sogenanntes ALA. Was wir aber wiederum für unsere Gesundheit brauchen sind vor allen Dingen EPA und EHA, also die beiden Fettsäuren, die wirklich in unseren Körper aktiv sind. Eh – die kriegst du zum Beispiel durch Fisch. Die pflanzliche Fettsäure ALA dagegen wird leider nur zu etwa zehn Prozent in das aktive EPA und EHA umgewandelt. Abe etwas ist immer besser als nichts und deswegen ist es gut, dass uns die Chiasamen wertvolle Omega 3 Fettsäugen liefern. Und wenn du wenig Fisch zu dir nimmst oder sonst keine Nahrungsergänzungen mit Omega 3 Fetten vornimmst, dann kannst du mit Chiasamen auf jeden Fall dein Konto von Omega 3 Fetten pimpen.

So, dieser Punkt ist jetzt sehr, sehr wichtig, wenn du weiterhin von deinen Mitmenschen geliebt werden möchtest. Das Problem von Chiasamen, wie auch von vielen anderen Ballaststoffquellen ist nämlich, du furzt teilweise deine Mitmenschen voll. Seien wir mal ehrlich, letztlich nützt es dir gar nichts, wenn du schlank bist, aber wenn keiner mehr mit dir rumhängen möchte. Und deswegen zeige ich dir jetzt den Trick, der bei mir dafür sorgte, dass ich Chiasamen problemlos konsumieren konnte. Du nimmst dir ganz einfach eine Tasse. Für meine Chiasamen verwende ich ganz gerne dieses uralte Modell aus dem Jahre siebzehnhundert, dann hältst du für ca. drei Sekunden die Luft an …… aaaahhhh, sehr wichtig, dass du danach dieses Geräusch machst, und dann gibst du ganz einfach eine Prise Chiasamen hier in diese Tasse, dann nimmst du dir hier ein Glas Mondscheinwasser, kippst es langsam zu den Chiasamen, stellst diese Tasse für zwanzig Minuten zur Seite und dann sendest du deine Nachricht an die Maya. Oh Götter der Maya erhöret mich, keine Darmwinde mehr – boah krass – Alter. Und jetzt guck dir mal an, was diese Zeremonie aus deinen Samen gemacht hat. Glibber – es ist der Glibber der Maya. Ja, und tatsächlich ergibt das Ganze nach zwanzig Minuten so eine leicht gelartige Konsistenz und du kannst es ausgezeichnet konsumieren und das Ganze ist viel magenfreundlicher als es das vorher war. Und das kannst du ausgezeichnet für dich nutzen. Noch ein kleiner Bonustipp für dich. Ich nehme ganz einfach fünfzehn Gramm Whey Protein Vanille und misch das mit in diese Mischung hinein und das, was da rauskommt, hat noch ein bisschen mehr Protein und schmeckt wirklich ganz passabel.

Das waren meine drei Gründe, warum dir Chia beim Abnehmen helfen kann. Und wenn du jetzt sagst, ich möchte noch mehr über Chia erfahren oder den uncoolen Cousin, den Leinsamen, dann solltest du auf jeden Fall mitmachen bei meiner kostenlosen Ten-Day-Fatburn-Challenge. In zehn Tagen bringe ich dich auf die Startbahn zu einem gesunderen, schlankeren und leistungsfähigeren Körper noch in diesem Jahr. Melde dich jetzt ganz einfach an unter stefancorsten.com/challenge um kostenlos teilzunehmen. Ich hoffe, das Video war hilfreich für dich. Wir sehen uns wieder im nächsten Video. Mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten.com Bis dahin.