facebook_pixel

Du möchtest an deinen Problemzonen Fett verbrennen und schlanker aussehen? Kann man an den Problemzonen gezielt abnehmen? In diesem Artikel erkläre ich dir, ob es tatsächlich funktioniert und was du dafür tun musst.

Lässt sich gezielt an den Problemzonen Fett verbrennen?

Wenn du Fett an deinen Problemzonen reduzieren möchtest, ist es zunächst einmal wichtig, dass du  allgemein dein Körperfett reduzierst. Es ist bewiesen, wenn du allgemein Körperfett reduzierst, dann wird dein Körper auch irgendwann an deine Problemzonen gehen. Der generelle wissenschaftliche Konsens ist folgender: eine gezielte Reduktion von Körperfett an einer bestimmten Stelle, wie zum Beispiel dein Bauch, dein Oberschenkel oder deine Hüften, ist nicht möglich. Eine neue Studie hat jetzt aber herausgefunden, es könnte sehr wohl möglich sein. Allerdings handelt es  sich hierbei noch nicht um ein wissenschaftlich gesichertes Ergebnis. Es ist lediglich das Ergebnis einer Studie, aber es ist ein Ansatz. Ein Ansatz, der dir die Chance bietet, gezielt Fett an deinen Problemzonen zu reduzieren.

Wie wurde diese Studie durchgeführt?

In dieser Studie haben zwei Gruppen von Frauen ein Training von jeweils sechs Sätzen pro Übung und zehn Wiederholungen pro Satz absolviert.  Die Pausenzeiten zwischen den Sätzen betrugen jeweils dreißig Sekunden. Ich bin im Krafttraining normalerweise kein Verfechter von kurzen Pausenzeiten. In diesem Zusammenhang scheint dies aber wichtig zu sein. Die Forscher verwendeten diese kurzen Pausenzeiten, um einen hohen metabolischen Stress im Zielgewebe zu verursachen. Das Krafttraining beider Gruppen dauerte dreißig Minuten und danach absolvierten beide Gruppen noch ein niedriges bis moderates Ausdauertraining. Worin bestand nun der Unterschied zwischen den beiden Gruppen? Die Forscher wollten versuchen, ob es möglich ist, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen zu verbrennen. Um dies herauszufinden,  absolvierte die eine Gruppe ein Krafttraining nur für den Oberkörper und die andere Gruppe absolvierte das Krafttraining nur für die Beine. Anschließend machten beide Gruppen direkt danach noch ein niedrig dosiertes Ausdauertraining.

Zu welchem Ergebnis kam diese Studie?

Das Ergebnis dieser Studie deutet tatsächlich darauf hin, dass es möglich ist, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen zu verlieren. Denn die Forscher stellten  nach den festgesetzten zwölf Wochen, dass eine gezielte Fettverbrennung an bestimmten Körperstellen durchaus machbar sein kann. Um dies genauer beurteilen zu können, haben sie von den Teilnehmern  jeweils Hautfalten genommen und diese dann gemessen. Dabei stellten sie fest, wo und wieviel Körperfett die einzelnen Teilnehmer verloren hatten. Die Ergebnisse waren überraschend. Denn tatsächlich war es so, dass die Gruppe, die das Krafttraining für den Oberkörper ausgeführt hatte, wesentlich mehr Fett am Oberkörper verloren hat und die Gruppe, die das Training für die Beine durchgeführte, hatte wesentlich mehr Fett an den Beinen verloren.

Wie funktioniert die gezielte Fettverbrennung an den Problemzonen?

Die Theorie dieser Studie ist folgende: anscheinend ist es doch möglich, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen frei zu setzen und das wiederum erreichst du, indem du die Muskulatur an diesen Problemzonen trainierst. Es scheint fast so, als würde dein Körper in der Folge hingehen und gezielt Fette aus diesem Körperteil freigeben. Diese Fette befinden dann erst einmal im Blut und wurden dann mit Hilfe eines niedrig intensiven Ausdauertrainings von den Probanden verbrannt. Wie schon erwähnt, es ist das Ergebnis einer Studie, die noch nicht richtig durch mehrere belegt ist. Aber warum das Ganze nicht einfach ausprobieren. Wenn du die eine oder andere Problemzone hast und ich glaube, diese Problemzonen hat irgendwie jeder von uns, dann erkläre ich dir jetzt noch einmal die nötigen Schritte, damit du gezielt an deinen Problemzonen Fett verbrennen kannst.

Was muss ich tun, um gezielt Fett an den Problemzonen zu verbrennen?

Zunächst einmal beginnst du ein Krafttraining für deine Problemzonen. Dazu wählst du die Problemzone aus, an der du gezielt Fett verbrennen möchtest. Diese könnte z. B. dein Bauch oder deine Oberschenkel sein. Nun wählst du eine Übung, mit der du einigermaßen intensiv arbeiten kannst. Die Forscher verwendeten in der Studie 60% des einmal ausgeführten Maximalgewichts.

Beispiel: deine Problemzone sind die Oberschenkel. Dann könntest du im Fitnessstudio die Beinpresse für dein Krafttraining nehmen. Nun schaust du, mit welchem Gewicht du eine Ausführung sauber durchführen kannst, dies ist dann dein Maximalgewicht. Von diesem Gewicht nimmst du nun 60% und führst damit zehn Wiederholungen durch. Deine Pausenzeit zwischen den einzelnen Sätzen beträgt 30  Sekunden. Du führst insgesamt 3 Sätze mit dem gleichen Gewicht durch, jeweils mit zehn Wiederholungen. Nachdem du nun mit deinen Oberschenkeln fertig bist, nimmst du dir deine zweite Problemzone vor. Auch hier handelst du nach genau dem gleichen Schema.

Wenn du es nun genau wie in dieser Studie machen möchtest, dann wiederholst du diese Übungen noch ein zweites Mal, so dass du insgesamt 6 Sätze für jede Problemzone durchgeführt hast. Dann wechselst du  direkt im Anschluss  auf ein niedrig intensives Ausdauertraining. Dieses Training sollte 30 Minuten betragen. Um in einem niedrig intensives Ausdauertraining zu bleiben orientiere dich an einem Puls von 110 - 120 Schlägen pro Minute.

Probiere es einfach einmal aus und schaue,  was dabei herauskommt. Auch wenn das Ganze noch kein wissenschaftlicher Konsens ist, es ist für dich zumindest eine Chance, gezielt Fett an deinen Problemzonen zu reduzieren.

Transkription

Du möchtest dein Fett zu einhundert Prozent gezielt an deinen Problemzonen reduzieren? Totaler Quatsch, das geht überhaupt nicht, erzählt dir zumindest jeder. Eine neue Studie sagt jetzt, doch das geht und wie das Ganze funktioniert, das verrate ich dir in diesem Video.

Okay, okay, lass mich erst so ein bisschen Vorarbeit machen. Denn bevor jetzt gleich wieder diese ganzen Hater aus ihren Ecken gekrochen kommen, diese ganzen Trottel, die sofort wieder schreien, der Corsten, der erzählt wieder so ein Mist. Ich hab Recht und du hast Unrecht. Ganz ruhig, ganz ruhig, immer schön locker bleiben. Zunächst einmal sei gesagt, wenn du Fett an deinen Problemzonen reduzieren möchtest, dann ist der beste Weg, allgemein Körperfett zu reduzieren. Wenn du allgemein Körperfett reduzierst, dann wird dein Körper auch irgendwann an deine Problemzonen gehen. Denn der generelle wissenschaftliche Konsens ist folgender: eine gezielte Reduktion von Körperfett an einer bestimmten Stelle, wie zum Beispiel dein Bauch, dein Oberschenkel oder deine Hüften, ist nicht möglich. Eine neue Studie hat jetzt aber herausgefunden, es könnte sehr wohl möglich sein und damit du es richtig einzuordnen weißt, es handelt sich hierbei noch nicht um ein wissenschaftlich gesichertes Ergebnis. Es ist lediglich das Ergebnis einer Studie, aber es ist ein Ansatz. Ein Ansatz, der dir die Chance bietet, gezielt Fett an deinen Problemzonen zu reduzieren. Also lass uns doch einfach mal reingucken, was die Wissenschaftler da so gemacht haben.

Die Studie bestand aus jeweils zwei Gruppen von Frauen. Beide Gruppen absolvierten ein Training von jeweils sechs Sätzen pro Übung und zehn Wiederholungen pro Satz. Ich bin im Krafttraining normalerweise kein Verfechter von kurzen Pausenzeiten. In diesem Zusammenhang scheint das Ganze aber wichtig zu sein. Die Pausenzeiten zwischen den Sätzen betrugen jeweils dreißig Sekunden. Die Forscher verwendeten diese kurzen Pausenzeiten um einen hohen metabolischen Stress im Zielgewebe zu verursachen. Das Krafttraining beider Gruppen dauerte dreißig Minuten. Danach absolvierten beide Gruppen ein niedrig bis moderates Ausdauertraining. So, was war jetzt der große Unterschied zwischen den beiden Gruppen? Die Forscher wollten versuchen, ob es möglich ist, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen zu verbrennen und deswegen absolvierte die eine Gruppe ein Krafttraining nur für den Oberkörper und die andere Gruppe absolvierte das Krafttraining nur für die Beine. Und wie schon gesagt, beide Gruppen absolvierten danach ein niedrig dosiertes Ausdauertraining und das Ergebnis dieser Studie deutet tatsächlich darauf hin, dass es möglich ist, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen zu verlieren.

Denn was haben die Forscher nach den zwölf Wochen gemacht? Sie haben jeweils Hautfalten von den Teilnehmern genommen und sie haben ganz einfach gemessen, wer und wo und wieviel Körperfett die einzelnen Teilnehmer verloren haben. Und die Ergebnisse waren überraschend. Denn tatsächlich war es so, dass die Gruppe, die das Krafttraining für den Oberkörper ausgeführt hat, wesentlich mehr Fett am Oberkörper verloren hat und die Gruppe, die das Training für die Beine durchgeführt hat, ja, du ahnst es bereits, wesentlich mehr Fett an den Beinen verloren hat. Die Theorie dahinter ist folgende: anscheinend ist es doch möglich, gezielt Fett an bestimmten Körperstellen frei zu setzen und das wiederum erreichst du, indem du die Muskulatur an diesem Körperteil trainierst. Es scheint fast so, als würde dein Körper in der Folge hingehen und gezielt Fette aus diesem Körperteil freigeben. Diese Fette befinden dann erst einmal im Blut und wurden dann und wurden dann mit Hilfe eines niedrig intensiven Ausdauertrainings von den Probanden verbrannt. Wie gesagt, das Ganze ist das Ergebnis einer Studie. Aber warum das Ganze nicht einfach ausprobieren. Deswegen, wenn du so die eine oder andere Problemzone hast und ich glaube, diese Problemzone hat irgendwie jeder von uns, dann kommen hier noch einmal genau die Schritte, die du machen musst.

Du würdest zunächst ein Krafttraining deiner Problemzonen beginnen. Wähle ganz einfach deine Problemzone aus, wie zum Beispiel Bauch und Oberschenkel und nehme jetzt eine Übung, mit der du einigermaßen intensiv arbeiten kannst. Forscher verwendeten hier sechzig Prozent deines einmal Maximalgewichtes. Sprich, wenn deine Problemzone zum Beispiel die Oberschenkel sind, dann könntest du zum Beispiel im Studio die Beinpresse nehmen und schaust ganz einfach, was ist das Gewicht, mit dem du eine Wiederholung sauber ausführen kannst. ………. Von diesem Gewicht nimmst du nun sechzig Prozent und führst damit zehn Wiederholungen durch. Deine Pausenzeit sollte nun dreißig Sekunden betragen. Danach führst du die nächsten beiden Sätze mit dem gleichen Gewicht jeweils wieder für zehn Wiederholungen durch. Nachdem du nun mit deinen Oberschenkeln fertig bist, nimmst du dir deine zweite Problemzone. Auch hier handelst du nach genau dem gleichen Schema. Wenn du es nun genau wie in dieser Studie machen möchtest, dann machst du das gleiche noch mal für beide Körperstellen ein zweites Mal, wechsle direkt im Anschluss  auf ein niedrig intensives Ausdauertraining. Dieses Training sollte eine Länge von dreißig Minuten haben und du kannst dich so an einem Puls von hundertzehn bis hunderzwanzig Schlägen orientieren. Probier das Ganze doch einfach mal aus und schau was dabei rumkommt. Auch wenn das Ganze noch kein wissenschaftlicher Konsens ist, es ist für dich zumindest eine Chance, gezielt Fett an deinen Problemzonen zu reduzieren.

So, und wenn du mehr wissen möchtest, wie du Körperfett reduzierst, nicht nur an deinen Problemzonen, sondern eigentlich überall an deinem Körper, dann solltest du unbedingt mitmachen an meiner Ten-Day-Fatburn-Challenge. In diesen zehn tagen werde ich dich auf die Startbahn gesünderen, leistungsfähigeren und vor allen Dingen schlankeren Körper bringen. Melde dich ganz einfach kostenlos an unter stefancorsten.com/challenge. Ich hoffe, ich hab dir in diesem Video einen Ansatz geliefert um deine Problemzonen endlich zu reduzieren. Ich hoffe, dieses Video war hilfreich für dich. Wir sehen uns im nächsten Video wieder, mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten.com. Bis dahin.